Umwelt- und Energieprozesstechnik an der Uni Magdeburg

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Master of Science
3 Semester
WS
Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

In allen Branchen der Industrie hat die klassische Prozesstechnik über die letzten Jahre neue Anforderungen im Umweltbereich erhalten. Der Masterstudiengang der Uni Magdeburg bildet Bachelorabsolventen gezielt weiter, um wissenschaftlich auch in gehobener Position moderne Projekte der Umwelt- und Energieprozesstechnik zu begleiten.

Studieninhalte / Studienablauf

Der Studiengang teilt sich in drei Semester auf, wobei das letzte Semester nahezu ausschließlich dem Verfassen der Masterthesis vorbehalten ist. In den vorherigen Semestern erwirbt der Studierende weiterführende Kenntnisse in einigen Pflichtveranstaltungen, die er gezielt nach seinem Interesse um zahlreiche Wahlpflichtfächer ergänzen kann. Zu den Pflichtveranstaltungen zählen die allgemeine Energie- und Umwelttechnik, die thermische Prozesstechnik sowie technische Risiken. Die Wahlfächer des Studiengangs umfassen einen technischen und einen nicht-technischen Bereich, um so z. B. auch Einblicke in betriebswirtschaftliche Abläufe des späteren Berufslebens zu erhalten. Der Einsatz erneuerbarer Energien, die allgemeine Prozessoptimierung sowie Transport und Speicherung von Energie können Fächer aus dem Wahlpflichtbereich darstellen.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Das Studium der Umwelt- und Energieprozesstechnik verfolgt als wesentliches Ziel, den Absolventen umfassend für ein wissenschaftliches und eigenverantwortliches Arbeiten zu qualifizieren. Aufbauend auf den Kenntnissen im Bereich Prozesstechnik, die der Studierende in einem Bachelorstudiengang erworben hat, steht eher die persönliche Weiterbildung im Vordergrund, um eine Eignung auch für höhere Positionen im Berufsleben zu erlangen. Seinen beruflichen Einsatz findet der Masterabsolvent in nahezu allen Bereichen der modernen Industrie, beispielsweise im Bereich Biochemie, der Baubranche oder bei klassischen Energiekonzernen. Die Berufsperspektiven sind als gut zu bewerten.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Ein besonderes Merkmal des Studiengangs ist das große Spektrum an Wahlpflichtfächern, mit denen der Studierende die Ausgestaltung des Studiengangs sehr individuell gestalten kann. Hierdurch kann er z. B. gezielt einen eher klassischen Weg der Ingenieurswissenschaften einschlagen oder sich auf das Arbeitsfeld Umwelt und Ökologie konzentrieren.

Abschluss

Das Studium der Umwelt- und Energieprozesstechnik endet mit dem Master of Science. Der Masterstudiengang baut dabei konsekutiv auf den gleichnamigen Bachelorstudiengang auf, der von der Uni Magdeburg angeboten wird.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Als Voraussetzung zur Studienzulassung fordert die Uni Magdeburg vorrangig ein abgeschlossenes Bachelorstudium in einer Ingenieurswissenschaft bzw. einem vergleichbaren Fachbereich. Details hierzu und zur Möglichkeit, sich online zu bewerben, bietet die Uni auf ihrer offiziellen Webpräsenz.