Global Change Ecology an der Uni Bayreuth

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Master of Science
4 Semester
WS
Bayern
Universität Bayreuth

Einschneidende Umwelt- und Klimaveränderungen stellen die Menschheit im 21. Jahrhundert vor enorme Herausforderungen. Mit dem Studiengang Global Change Ecology an der Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften bietet die Universität Bayreuth eine anspruchsvolle internationale Ausbildung für zukünftige Führungskräfte an. Der Masterstudiengang wendet sich an überdurchschnittlich leistungsbereite Absolventen naturwissenschaftlicher Bachelorstudiengänge mit ausgeprägtem Interesse an ökologischen und sozialen Fragen.

Studieninhalte / Studienablauf

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester, von denen das letzte für die Anfertigung der Masterarbeit genutzt werden soll. Das Studium ist modular gegliedert und beinhaltet neben Modulen mit Vorlesungen, Seminaren und Übungen zu den Themen des globalen ökologischen und sozialen Wandels auch mehrere sechswöchige externe Praktika sowie regelmäßige weiterführende Workshops und Kurse in der vorlesungsfreien Zeit.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Die Ausbildung will künftigen Forschern, Beratern und Entscheidern das interdisziplinäre Rüstzeug mitgeben, mit den ökonomischen, sozialen und politischen Unwägbarkeiten des globalen Wandels produktiv umzugehen. Absolventen des Studiengangs Global Change Ecology sind für Forschungskarrieren, für Leitungspositionen in Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaftsmanagement ebenso qualifiziert wie für anspruchsvolle Beratertätigkeiten.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

In drei Modulbereichen finden Lehrveranstaltungen zu den Themen „Environmental Change“, „Ecological Change“ und „Societal Change“ statt. Dazu kommen frei wählbare methodenorientierte Lehrveranstaltungen, wie etwa Statistik, GIS, Analyse und Modellierung von Ökosystemen, aber auch wissenschaftliches Schreiben oder Projektmanagement. Ein komplett freies Wahlmodul kann weitere Fachvorlesungen beinhalten, aber auch Sprachkurse oder kleine Forschungsprojekte. Das Studium wird in Eigenverantwortung so zusammengestellt, dass sich gemeinsam mit den Themen der Ferienkurse und Praktika eine sinnvolle, fachübergreifende und intensive Spezialisierung ergibt.

Abschluss

Das Studium schließt mit dem Titel „Master of Science“ ab. Besonders leistungsstarken Studierenden bietet sich die Chance, bereits während des Studiums eine Promotionsarbeit an der Bayreuther Graduiertenschule für Mathematik und Naturwissenschaften zu beginnen.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Voraussetzung für die Zulassung zum Studiengang ist zunächst ein abgeschlossenes Bachelor-, Diplom- oder Magisterstudium aus dem Themenbereich Biologie, Geografie und Geoökologie oder ein vergleichbarer ausländischer Abschluss. Weiterhin müssen solide, anwendungsbereite Englischkenntnisse durch IELTS, TOEFL oder eine ähnliche Prüfung nachgewiesen werden. Mit den Bewerbungsunterlagen ist ein Schreiben einzureichen, das Motivation und Qualifikation des Bewerbers überzeugend darstellt. Die besten Kandidaten werden zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Das Studium beginnt jeweils zum Wintersemester, die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli.