Geoökologie an der Uni Bayreuth

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Bachelor of Science

WS
Bayern
Universität Bayreuth

Die komplexen Zusammenhänge innerhalb von Ökosystemen und ihre Beeinflussung durch den Menschen sind der Gegenstand des umweltwissenschaftlichen Bachelorstudiums Geoökologie.

Studieninhalte / Studienablauf

Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester. Das Studium ist in Module strukturiert. Pflichtmodule vermitteln die erforderlichen naturwissenschaftlichen, allgemein ökologischen und geoökologischen Grundlagen einer zukünftigen Tätigkeit auf dem Gebiet der Geoökologie. Wahlpflichtmodule vertiefen je nach Neigung ausgewählte naturwissenschaftliche Grundlagen, praktische und theoretische umweltwissenschaftliche Kompetenzen.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Mit ihrer fundierten interdisziplinären Ausbildung sind Geoökologen in der Lage, natürliche und anthropogene Ökosysteme zu untersuchen und ihre Zusammenhänge zu analysieren und zu verstehen. Als Umweltspezialisten und Experten für nachhaltige Lösungsansätze im Umgang mit der Natur und bei der Bewältigung von Umweltproblemen sind sie in Behörden und Verwaltungen, Ingenieur- und Beratungsbüros sowie im universitären Bereich gefragt.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Vorlesungen, Seminare, Übungen und Praktika zur allgemeinen Ökologie und Modellierung von Ökosystemen, Pflanzenökologie und Mikrobiologie vermitteln grundlegendes ökologisches Wissen. Die großen Themen Atmosphäre, Biosphäre,
Hydrosphäre, Gesteinskunde (Lithosphäre) und Boden (Pedosphäre) sowie Umweltgeochemie und Umweltanalytik werden im Rahmen der Modulgruppe „Geoökologische Grundlagen“ behandelt. Zwei große Geländepraktika machen das Gelernte anschaulich und fördern mit Feldexperimenten und Datenanalysen Methodenkompetenz.

Abschluss

Das Studium schließt mit dem Bachelor of Science der Geoökologie ab. In einem anschließenden Masterstudium können sich leistungsstarke Absolventen weiter qualifizieren. Die in Bayreuth möglichen Spezialisierungen sind Umweltphysik, Biogeochemie und Landschaftsökologie.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Bewerber durchlaufen in der Regel ein Eignungsfeststellungsverfahren. Neben den Abiturnoten (besonders gewichtet werden die Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern) sind die Ergebnisse eines schriftlichen Eignungstests zu allgemeinen Umweltthemen und der Verlauf eines Bewerbungsgespräches maßgeblich für die Entscheidung über die Zulassung zum Studium.