Umweltingenieurwesen (Environmental Engineering) an der TU München

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Master of Science
4 Semester
WS,SS
Bayern
Technische Universität München

Der Masterstudiengang Umweltingenieurwesen thematisiert Wechselwirkungen technischer Aktivitäten mit der Umwelt. Betrachtet werden nicht nur die Auswirkungen der technischen Infrastruktur auf die Umwelt, sondern auch die Gefahren, die dieser Infrastruktur durch Umwelteinflüsse drohen.

Studieninhalte / Studienablauf

Die Regelstudienzeit des Masterstudiums beträgt vier Semester. Während der ersten beiden Semester erhalten die Studierenden einen breiten Überblick über zahlreiche umweltrelevante Themen der Ingenieurwissenschaften. Dazu zählen das Ressourcenmanagement, intelligente Verkehrssteuerungssysteme und selbstverständlich auch die erneuerbaren Energien. Die Studentinnen und Studenten sind so darauf vorbereitet, Querschnittaufgaben zu übernehmen, die Kenntnisse in zahlreichen Fachgebieten erfordern. Im dritten Semester nimmt die Bearbeitung eines praktischen Studienprojekts breiten Raum ein. Das letzte Semester ist für die Anfertigung der Masterarbeit vorgesehen.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Das Studium im Umweltingenieurwesen ermöglicht es, in erheblichem Umfang eigene Schwerpunkte zu setzen. Entsprechend vielfältig sind die Tätigkeitsfelder der Absolventen, die von der Wasserwirtschaft über die Verkehrsplanung bis zur energetischen Optimierung von Gebäuden und Produktionsprozessen reichen. Die Themen Umweltschutz und Ressourcennutzung sind heute in nahezu jeder Branche relevant, was den Absolventen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten eröffnet. Es ist damit zu rechnen, dass der Bedarf an Fachkräften auf diesem Gebiet noch lange sehr hoch sein wird.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Während vergleichbare Studiengänge oft nur die Auswirkungen technischer Maßnahmen auf die Umwelt thematisieren, behandelt dieser Studiengang auch die technischen Anforderungen, die sich aus veränderten Umweltbedingungen ergeben. Dazu zählt auch der Schutz der technischen Infrastruktur im Fall von Umweltkatastrophen. Die Lehrveranstaltungen werden meist in englischer Sprache abgehalten.

Abschluss

Absolventen des Studiengangs Umweltingenieurwesen (Environmental Engineering) erwerben den akademischen Grad „Master of Science“. Dieser eröffnet auch die Möglichkeit einer Promotion im In- oder Ausland.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Das Studium kann sowohl im Sommer- als auch im Wintersemester aufgenommen werden. Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester endet am 31. Dezember, die Bewerbungsfrist für das Wintersemester am 31. Mai. Zulassungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Erststudium in einem thematisch verwandten Fach. Bewerber müssen an einem internen Auswahlverfahren teilnehmen, das auf der Webseite des Studiengangs als „highly competitive“ bezeichnet wird. Die Bewerbungsunterlagen müssen einen geeigneten Nachweis hinreichender englischer Sprachkenntnisse enthalten. Gefordert wird ebenfalls eine schriftliche Begründung, warum sich der Bewerber für diesen Studiengang entschieden hat.