Energie- und Automatisierungssysteme an der TU Chemnitz

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Master of Science
4 Semester
WS
Sachsen
Technische Universität Chemnitz

Das Masterstudium Energie- und Automatisierungssysteme setzt nicht auf eine thematisch breite Ausbildung, sondern auf die Vermittlung tiefgehenden Wissens in einem Spezialgebiet. Bereits zu Beginn des Studiums entscheiden sich die Studierenden für ein Vertiefungsgebiet.

Studieninhalte / Studienablauf

Die Regelstudiendauer beträgt vier Semester. Der Studiengang teilt sich ab dem ersten Semester in die beiden Vertiefungsgebiete „Automatisierungssysteme“ und „Energiesysteme“ auf, die praktisch zwei unterschiedliche Studiengänge bilden. Die Basismodule einer Vertiefungsrichtung können als Wahlpflichtmodule der anderen belegt werden, weswegen ein Wechsel nach dem ersten Semester noch möglich ist. Das Studium umfasst ein umfangreiches Forschungspraktikum von 900 Arbeitsstunden, das möglichst im Ausland absolviert werden soll. Allein auf dieses Praktikum und die Masterarbeit entfallen damit die Hälfte des gesamten Umfangs des Studiums. Alternativ zum Praktikum können auch Ergänzungsmodule belegt werden.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Ziel des Studiums ist es, die Studentinnen und Studenten zu hochqualifizierten Spezialisten auf einem relativ engen Vertiefungsgebiet auszubilden. Dennoch sind die beruflichen Einsatzmöglichkeiten national und international sehr vielfältig, sie reichen von der Luft- und Raumfahrt bis zu regenerativen Energien. In Betracht kommen dabei auch techniknahe Führungsaufgaben im Management eines Unternehmens.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Das Studium ermöglicht innerhalb der beiden möglichen Schwerpunkte „Automatisierungssysteme“ und „Energiesysteme“ eine weitere individuelle Spezialisierung auf ein Spezialthema. Wer sich im dritten Semester für das Forschungspraktikum entscheidet und die Masterarbeit darauf aufbaut, beschäftigt sich ein Jahr lang intensiv mit seinem Spezialthema. Damit hebt sich das Studium deutlich vom gegenwärtigen Mainstream ab, die allgegenwärtigen Modebegriffe „interdisziplinär“ und „ganzheitlich“ tauchen in der Beschreibung dieses Studiums nicht auf.

Abschluss

Absolventen des Studiums der Energie- und Automatisierungssysteme erwerben den akademischen Grad „Master of Science“. Dieser berechtigt zur Promotion. Auch inhaltlich sind die Absolventen gut auf eine anschließende Promotion vorbereitet, wenngleich dies nicht das primäre Ausbildungsziel ist.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Das Studium beginnt im Wintersemester. Zulassungsvoraussetzung ist ein Bachelorabschluss, der inhaltlich dem Abschluss im Fach Elektrotechnik oder Informations- und Kommunikationstechnik der TU Chemnitz gleichwertig ist. Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt, eine Immatrikulation ist kurzfristig bis zum Semesterstart möglich.