Umwelt-Engineering an der TU Bergakademie Freiberg

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Master of Science
3 Semester
WS,SS
Sachsen
Technische Universität Bergakademie Freiberg

Das Masterstudium Umwelt-Engineering bereitet gezielt auf selbständiges wissenschaftliches Arbeiten vor. Die Studieninhalte können weitgehend frei gewählt werden, nur ein geringer Anteil des Studiengangs besteht aus Pflichtmodulen.

Studieninhalte / Studienablauf

Die Regelstudiendauer ist mit drei Semestern ungewöhnlich kurz, zumal das dritte Semester ausschließlich der Masterarbeit vorbehalten ist. Die Liste der Pflichtinhalte des Studiums ist kurz: Im ersten Semester steht die „Allgemeine Abfallwirtschaft“ auf dem Lehrplan, im zweiten Semester das Modul „Principles of Enviromental Management“. Das dritte Pflichtmodul „Modellierung“ umfasst beide Semester. In diesen drei Pflichtmodulen werden nur zehn Prozent der Gesamtpunktzahl vergeben, die übrigen Inhalte können individuell gewählt werden.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Wesentliches Ziel des Studiengangs Umwelt-Engineering ist es, die Absolventen auf eigenständige wissenschaftliche Arbeit vorzubereiten. Als berufliche Perspektive ist daher zunächst eine Laufbahn in der Forschung zu nennen. Allerdings kommen auch Tätigkeiten in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Unternehmen in Betracht, ebenso wie Tätigkeiten in der Verwaltung oder in Verbänden. Die Liste der optionalen Themen reicht von der Fördertechnik bis zur Solarthermie, weswegen es den Studierenden weitgehend selbst überlassen bleibt, für welche Branchen sie sich qualifizieren möchten.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Die ersten beiden Semester setzen sich im Wesentlichen aus einem Vertiefungsfach, aus einigen technischen Wahlpflichtmodulen und einigen vollkommen frei wählbaren Modulen zusammen, was zahlreiche Schwerpunktsetzungen gestattet. Für das Vertiefungsfach, das breiten Raum im Lehrplan einnimmt, stehen vier Fachgebiete zur Auswahl: „Dezentrale Energiesysteme und Wärmeschutz“, „Qualitäts- und Umweltmanagement“, „Umweltbiotechnologie“ und „Recycling“.

Abschluss

Das Studium im Bereich Umwelt-Engineering schließt mir dem Grad „Master of Science“ ab. Mit diesem Abschluss ist eine anschließende Promotion möglich.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Das Studium beginnt in Regelfall im Sommersemester. Davon abweichend ist ein Studienbeginn im Wintersemester auf Grundlage individueller Stundenpläne prinzipiell möglich. Voraussetzung ist der Bachelorabschluss Umwelt-Engineering der TU Freiberg oder ein gleichwertiger Hochschulabschluss. Bewerbungen für das Sommersemester sind auch kurzfristig bis zum 31.März möglich. Der Studiengang unterliegt keiner Zulassungsbeschränkung.