Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitsingenieurwesen an der Technische Hochschule Mittelhessen

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Master of Science
3 Semester
WS,SS
Hessen
Technische Hochschule Mittelhessen

Eine sachgemäße Entsorgung und Aufbereitung von Wasser ist gesellschaftlich und wirtschaftlich ebenso essenziell wie Lärmschutz oder die Verhinderung der Luftverschmutzung. Der Masterstudiengang Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitsingenieurwesen an der FH Mittelhessen vermittelt umfassende Kenntnisse aus Technik und Ingenieurwesen, die für diese komplexen Herausforderungen sensibilisieren.

Studieninhalte / Studienablauf

Der Studiengang umfasst drei Semester am Standort Gießen, von denen das letzte ausschließlich zum Schreiben der Masterarbeit gedacht ist. In den ersten beiden Semestern macht sich der Studierende interdisziplinär mit Fachgebieten wie der Umwelthygiene, der Anlagensicherheit und ähnlichen technischen Disziplinen vertraut, die ökologische Ansprüche mit industriellen und wirtschaftlichen Aufgabenstellungen verbinden. Durch ergänzende Veranstaltungen, z. B. im Bereich des Risiko- und Qualitätsmanagements, erwirbt der Studierende weitreichende Fähigkeiten in betriebswirtschaftlicher Hinsicht. Über seine Masterthesis verbindet er abschließend diese neuen Kenntnisse mit praktischen Einblicken, die er durch die sehr praxisnahe Gestaltung des Studiengangs erworben hat.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Durch das konsekutive Masterstudium erhält der Absolventen tiefe Einblicke in verschiedene Fachgebiete des modernen Umweltingenieurwesens. Das Ziel des Studiums ist daher, neue Perspektiven für Aufgabenstellungen zu erzeugen, die im praktischen Berufsleben eine immer größere Bedeutung gewinnen und neben einer wirtschaftlichen auch eine soziale Rolle spielen. Der so weitergebildete Umweltingenieur findet später nicht nur in der freien Wirtschaft, z. B. in der Industrie, bei Energiekonzernen oder in der Wasserwirtschaft seinen Einsatz. Auch öffentliche Behörden können zum späteren Arbeitgeber werden, hier meist in der Anstellung als Gutachter oder Sachverständiger. In all den genannten Berufsbereichen sind die Perspektiven momentan sehr gut.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Eine Besonderheit des Studiums ist die große inhaltliche Vielfalt an Wahlmodulen, mit denen der Studierende seine Interessen und Vorlieben zur Geltung bringen kann. Außerdem ist die kurze Studiendauer von drei Semestern zu nennen, wobei mit zwei reinen Theoriesemestern eine sehr schnelle und zielstrebige Weiterbildung erfolgt.

Abschluss

Das Masterstudium Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitsingenieurwesen wird mit dem akademischen Grad Master of Science beendet.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Die wesentliche Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium oder ein vergleichbarer Abschluss. Die FH Mittelhessen bietet selbst Bachelorstudiengänge in Bereichen wie Umwelt- und Verfahrenstechnik an. Welche Abschlüsse der Fachbereich sonst akzeptiert, lässt sich gemeinsam mit den weiteren Voraussetzungen zur Studienaufnahme der offiziellen Webseite der FH Mittelhessen entnehmen.