Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitsingenieurwesen an der Technische Hochschule Mittelhessen

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Bachelor of Science
7 Semester
WS
Hessen
Technische Hochschule Mittelhessen

Die Entsorgung von Chemikalien, die Reduktion von Schadstoffen sowie die Lärmminimierung sind wichtige Aufgaben, die Mensch und Umwelt gleichermaßen schützen und für ein gehobenes Lebensgefühl sorgen. Absolventen dieses Bachelorstudiums der FH Mittelhessen werden zu fachkundigen Ingenieuren, die an der Umsetzung sowie Kontrolle entsprechender Technologien beteiligt sind.

Studieninhalte / Studienablauf

Der Studiengang des Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitsingenieurwesens umfasst sieben Semester, wobei das letzte Semester einer berufspraktischen Phase sowie dem Verfassen der Bachelorarbeit unterliegt. Zu Beginn der akademischen Ausbildung lernt der Studierende Grundlagen der Mathematik und anderer Naturwissenschaften, ebenso wie Inhalte der Mikrobiologie, Verfahrenstechnik oder Abfallwirtschaft. Im fortlaufenden Studium steht eine eigenständige Projektarbeit im Vordergrund, zudem lassen sich Veranstaltungen zu Schwerpunktthemen wie Betriebshygiene, technischer Gewässerschutz, Entsorgungswirtschaft oder Luftreinhaltung belegen.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Ziel des Bachelorstudiums ist es, den Studierenden mit verschiedenen Umweltfaktoren in Gesellschaft und Industrie vertraut zu machen und hierbei umfangreiches Wissen zu Gefahren, Risiken und Herausforderungen der Zukunft zu schaffen. Durch die Schwerpunkte in Bereichen wie der Aufbereitung von Trinkwasser sowie der Bekämpfung von Lärm und Luftverschmutzungen findet der Absolvent seinen späteren Berufseinsatz z. B. als Abfall- oder Gewässerschutzbeauftragter oder als Fachkraft für Arbeitssicherheit in diversen Unternehmen der freien Wirtschaft. Die Nachfrage an diesen Fachkräften ist aufgrund der wachsenden Relevanz ökologischer Kriterien am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft sehr groß.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Besonderheit des Studiums sind die vielfältigen Themenbereiche und Fachgebiete, die während des Hauptstudiums angeboten werden und so dem Studierenden zahlreiche Möglichkeiten für eine Spezialisierung geben. Vorlieben für den Bereich Arbeitssicherheit lassen sich vom Studierenden ebenso ausleben wie ein Interesse an Luft- oder Gewässerschutz, wobei die interdisziplinäre Ausbildung und die Einblicke in verwandte Fachgebiete nicht vernachlässigt wird.

Abschluss

Der Studiengang Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitsingenieurwesen endet nach der Regelstudienzeit von sieben Semestern mit dem Bachelor of Science. Ein gleichnamiger Masterstudiengang kann am Standort FH Mittelhessen aufbauend absolviert werden.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Die Bewerbung auf den Studiengang erfolgt online. Aktuell ist die Vergabe der Studienplätze an einen Numerus Clausus und weitere Voraussetzungen gekoppelt. Diese lassen sich auf der Webseite der Technischen Hochschule Mittelhessen entdecken.