Umwelttechnik und Ressourcen-Management an der Ruhr-Universität Bochum

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Master of Science
4 Semester
WS
Nordrhein-Westfalen
Ruhr-Universität Bochum

Das Masterstudium Umwelttechnik und Ressourcen-Management baut auf dem gleichnamigen Bachelorstudiengang der Ruhr-Universität Bochum auf, steht aber auch externen Bewerbern offen. Auch im Masterstudium steht die Vermittlung praxisnahen Wissens im Vordergrund, wozu auch juristische und wirtschaftliche Zusammenhänge gehören.

Studieninhalte / Studienablauf

Die Regelstudiendauer beträgt vier Semester. Zu Beginn des Studiums liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen und Fähigkeiten, die in allen späteren Vertiefungsgebieten unverzichtbar sind. Dazu zählen die Modellbildung und numerische Simulationen ebenso wie Kenntnisse des Öffentlichen Rechts. Anschließend erfolgt eine Spezialisierung auf eines von vier möglichen Vertiefungsgebieten. Das Abschlusssemester dient ausschließlich der Anfertigung der Masterarbeit.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Die Studierenden lernen, umweltrelevante natur- und ingenieurwissenschaftliche Fragestellungen unter Berücksichtigung rechtlicher, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Aspekte zu bearbeiten. In der Wirtschaft bieten sich zahlreiche berufliche Perspektiven in Unternehmen aus Branchen, in denen Umweltauflagen beachtet werden müssen. Darüber hinaus besteht in Umwelt- und Sicherheitsbehörden ein hoher Personalbedarf der durch Absolventen des Studiengangs Umwelttechnik und Ressourcen-Management gedeckt wird. Aufgrund der breiten Qualifikation sind die Absolventen auch gut auf eine Selbständigkeit als Umweltberater oder –gutachter vorbereitet. Das Studium bereitet auch auf eine wissenschaftliche Laufbahn vor.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Das Studium vermittelt ein breit gefächertes Grundlagenwissen, es findet keine Spezialisierung auf eine bestimmte Technologie statt. Es stehen vier Vertiefungsgebiete zur Auswahl, die selbst jedoch wieder eine Vielzahl von Themen umfassen: „Prozesse und Produkte“, „Energie und Wirtschaft“, „Infrastruktur und Verkehr“ und „Wasser und Boden“.

Abschluss

Absolventen im Studium der Umwelttechnik und im Ressourcen-Management erwerben den Grad „Master of Science“. Dieser Abschluss ermöglicht eine anschließende Promotion. Abhängig von den individuellen Vertiefungsgebieten kann die Promotion in unterschiedlichen Fächern erfolgen.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Das Studium beginnt im Wintersemester. Es bestehen keine Zulassungsbeschränkungen, eine freie Einschreibung ist daher für alle Interessenten möglich, die über einen einschlägigen ersten Studienabschluss verfügen. Eine Zulassungskommission entscheidet im Einzelfall dennoch, ob durch das Erststudium die erforderlichen Kenntnisse nachgewiesen werden. Unter Umständen kann die Auswahl der möglichen Vertiefungsgebiete aufgrund der individuellen Vorkenntnisse eingeschränkt werden.