Umwelt- und Energieprozesstechnik an der Uni Magdeburg

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Bachelor of Science
7 Semester
WS
Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Die Prozesstechnik gehört zu den klassischen Ingenieursdisziplinen, die in zahllosen Industriebranchen ihren Einsatz findet. Mit dem Studiengang Umwelt- und Energieprozesstechnik der Uni Magdeburg erlernen Studierende, worauf es in Umwelt- und Energiefragen der modernen Prozesstechnik ankommt und wie Prozesse umweltfreundlich und nachhaltig zu gestalten sind.

Studieninhalte / Studienablauf

Der Studiengang ist in sieben Semester eingeteilt, in den ersten Semestern wird ein Ausbildungsschwerpunkt auf klassische Disziplinen der Natur- und Ingenieurswissenschaften gelegt. Neben Mathematik und Informatik spielen Physik und Chemie sowie Grundlagen der Prozesstechnik eine Rolle, die so auch in einer gängigen Ingenieursausbildung vermittelt werden. In der zweiten Hälfte des Studiums findet eine fachliche Spezialisierung statt, die z. B. gezielt auf den Einsatz erneuerbarer Energie in der Prozesstechnik oder bestimmte Umweltbereiche ausgerichtet werden kann. Zum Studium gehört auch eine Praxisphase sowie das abschließende Verfassen der Bachelorarbeit.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Der Studiengang hat zum Ziel, dem Absolventen alle Bereiche der modernen Prozesstechnik zu präsentieren, die einen engen Bezug zur globalen, ökologischen Entwicklung und der Energiewende haben. Vom Wertstoffrecycling über den abgestimmten Einsatz erneuerbarer Energien bis zur Abwasserreinigung ergeben sich aktuell viele Herausforderungen, auf die der Absolvent als Fachkraft interdisziplinär einzugehen weiß. Beruflich findet er in Industrieunternehmen wie Anlagen- und Maschinenbauern, in Ingenieurbüros, in der Baubranche oder der Biotechnik seinen Einsatz. Die Berufsperspektiven im Bereich Umwelt- und Energieprozesstechnik sind aktuell als hervorragend zu bezeichnen.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Die Besonderheit des Studiengangs ist die Möglichkeit zur Absolvierung als duales Studium. Hierdurch verlängert sich die Studienzeit um zwei auf insgesamt neun Semester, allerdings kann parallel zum Studium in einer begleitenden Ausbildung der direkte Bezug der Lehrinhalte zum Berufsleben erfasst werden. Ein großer Vorteil für die spätere Berufswahl und den generellen Überblick über das Berufsbild.

Abschluss

Das Studium der Umwelt- und Energieprozesstechnik endet mit dem Bachelor of Science. Am Standort Magdeburg besteht die Möglichkeit, einen weiterführenden Masterstudiengang zur speziellen Qualifikation zu belegen, beispielsweise im konsekutiven Studiengang gleichen Namens.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Der Studiengang ist aktuell nicht an einen Numerus Clausus gekoppelt und verlangt alleine einen klassischen Abschluss als Zugangsberechtigung wie das Abitur oder die Fachhochschulreife. Die Webseite der Uni Magdeburg bietet hierzu weitere Informationen und zeigt die Möglichkeit zur Onlinebewerbung auf.