Wirtschafts- und Umweltrecht an der Hochschule Trier

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Bachelor of Laws
7 Semester
WS,SS
Rheinland-Pfalz
Hochschule Trier

Unternehmen aller Branchen sind auf fachkundige Juristen für die Vertretung ihrer rechtlichen Interessen angewiesen. Hierbei kommt es immer häufiger zur Behandlung von Sachverhalten im Energie- und Umweltrecht. Dieser juristische Studiengang der FH Trier qualifiziert Absolventen speziell für diese Herausforderungen.

Studieninhalte / Studienablauf

Der Studiengang Wirtschafts- und Umweltrecht ist in eine Regelstudienzeit von sieben Semestern eingeteilt. In den ersten vier Semestern erfolgt eine grundlegende Ausbildung in allen Bereichen des modernen Jura, kombiniert mit Disziplinen der Wirtschaftswissenschaften. Das fünfte Semester kann der Studierende als Auslandssemester oder Praxisphase im Inland gestalten. In den verbleibenden Semestern besteht die Möglichkeit zur Wahl von zwei Schwerpunktbereichen mit einer eher wirtschaftlichen oder juristischen Ausrichtung. Im gewählten Schwerpunktfach verfasst der Studierende abschließend seine Bachelorthesis mit einer neunwöchigen Frist.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Das Studium verfolgt das Ziel, jedem Absolventen eine umfassende, juristische Ausbildung zu bieten. Diese bietet im Vergleich zu einem Studium des klassischen Jura in diesem Bachelorstudiengang eine gezielte Ausrichtung auf den Bereich Wirtschaftsrecht und soll durch ergänzende Kenntnisse im zeitgemäßen Umweltrecht für eine noch weitreichendere Qualifikation sorgen. Hierdurch ist der Absolvent der ideale Kandidat für die juristischen Abteilungen von Industrie- und Wirtschaftsunternehmen, ebenso wie von öffentlichen Einrichtungen und Verbänden, die einen Bezug zur Umwelt- und Energiewirtschaft besitzen. Die Nachfrage an fachkundigen Juristen in diesen Bereichen ist aktuell groß und schafft gute Berufsperspektiven.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Besonderheit des Studiengangs ist die hohe Interdisziplinarität, die trotz des juristischen Schwerpunkts der Ausbildung erhalten bleibt. Hierdurch erwirbt der Absolvent auch technische Kenntnisse aus der modernen Umwelttechnik sowie betriebswirtschaftliche und fremdsprachliche Grundlagen, die allesamt im späteren Berufsleben eine Rolle spielen.

Abschluss

Das erfolgreiche Studium endet mit dem Bachelor of Laws. Aufbauend kann an der FH Trier der Master of Laws im Unternehmens- und Energierecht erworben, zudem stehen weitere Abschlüsse wie der Master of Arts im Bereich Umwelt- und Betriebswirtschaft zur Auswahl.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Der Studiengang setzt die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife bzw. einen vergleichbaren Abschluss als Qualifikation für ein Hochschulstudium voraus. Die Einschränkung durch einen Numerus Clausus gibt es nicht. Die offizielle Webseite der FH Trier bietet weiterführende Informationen zur Zulassung und Bewerbung.