Umwelt- und Wirtschaftsinformatik am Umwelt-Campus Birkenfeld (Hochschule Trier)

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Bachelor of Science
7 Semester
WS,SS
Rheinland-Pfalz
Hochschule Trier

Die moderne IT findet immer häufiger im Umfeld von Industrie und Wirtschaft ihren Einsatz, um hier ökologische oder energietechnische Projekte fundiert zu begleiten. Ein Absolvent des Bachelorstudiengangs Umwelt- und Wirtschaftsinformatik der FH Trier erwirbt neben einer tiefen Informatikausbildung vielfältige Kenntnisse aus diesen wichtigen Wirtschaftsbereichen.

Studieninhalte / Studienablauf

Das Studium der Umwelt- und Wirtschaftsinformatik teilt sich in sieben Semester auf, wobei das letzte Semester einer Projektarbeit und dem Verfassen der Bachelorarbeit vorbehalten ist. Vom ersten Semester an stehen Disziplinen der Informatik wie Programmierung, Betriebssysteme und Softwareengineering im Vordergrund. Begleitet werden diese Fachveranstaltungen durch weitere Module mit umwelttechnischer und betriebswirtschaftlicher Ausrichtung. Zu diesen zählen beispielsweise das Kennenlernen von Ökosystemen und erneuerbaren Energiequellen, die Modellbildung und Simulation im Umweltkontext oder betriebliche Informationssysteme. Über das gesamte Studium hinweg findet zudem eine interdisziplinäre Ausbildung in verschiedene Richtungen statt, z. B. durch Statistik, Englisch als Fremdsprache oder in betriebswirtschaftlichen Grundlagen.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Zum Abschluss des Studiengangs ist der Absolvent zu einem vielseitig gebildeten Informatiker geworden, dem Fähigkeiten rund um die moderne Umwelt- und Wirtschaftsinformatik vertraut sind. Hierdurch ist er in der Lage, nicht alleine vom informationstechnischen Standpunkt aus berufliche Projekte zu begleiten, sondern auch Perspektiven anderer Fachkräfte einzunehmen. Seinen Einsatz findet der Umwelt- und Wirtschaftsinformatiker in allen Unternehmen mit Bezug zur Umwelt- und Energietechnik, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in größeren Softwareunternehmen. Die Nachfrage nach Arbeitskräften mit dieser Qualifikation sind aktuell sehr groß.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Schwerpunkt und Besonderheit zugleich ist die gezielte, fachliche Ausrichtung im Bereich Green IT, die in dieser expliziten Form kaum an deutschen Hochschulen gefunden werden kann. Unabhängig von der ökologischen Ausrichtung des Studiums erwirbt der Absolvent fundierte Kenntnisse in allen Bereichen der Informatik, die ihn auch für andere Berufsbranchen qualifiziert.

Abschluss

Das erfolgreiche Studium der Umwelt- und Wirtschaftsinformatik schließt mit dem Bachelor of Science ab. Der Standort Trier bietet ergänzende Masterstudiengänge, beispielsweise in den Fachgebieten Digitale Produktentwicklung im Maschinenbau oder in der Medieninformatik.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Der Studiengang setzt das Abitur, eine fachgebundene Hochschulreife oder eine vergleichbare Qualifikation voraus. Ein Numerus Clausus wird aktuell nicht erhoben. Die offizielle Webpräsenz der FH Trier bietet ergänzende Informationen und zeigt Möglichkeiten zur Bewerbung auf.