Verfahrens- und Umwelttechnik an der Hochschule Konstanz

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Bachelor of Engineering
7 Semester
WS
Baden-Württemberg
Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung

In zahlreichen Branchen der fertigenden Industrie kommen Verfahren zum Einsatz, die immer häufiger Aspekte der Umwelttechnik berücksichtigen müssen. Der Studiengang Verfahrens- und Umwelttechnik der FH Konstanz bietet technisch begabten Studierenden die Möglichkeit, an der Entwicklung moderner Verfahren mitzuwirken und zu ihrer Nachhaltigkeit beizutragen.

Studieninhalte / Studienablauf

Das Bachelorstudium Verfahrens- und Umwelttechnik umfasst sieben Semester, wird im Wintersemester aufgenommen und beinhaltet ein Semester Berufspraktikum. Das Grundstudium besteht aus zwei Semestern, in denen Veranstaltungen der Mathematik, weiterer Naturwissenschaften sowie die Grundlagen der Ingenieurswissenschaften auf dem Stundenplan stehen. In den folgenden Semestern stehen verfahrens- und umwelttechnische Anwendungen in Theorie und Praxis im Vordergrund, wobei verschiedene Laborpraktika das erworbene Wissen direkt einsetzen lassen. Gegen Ende des Studiums besitzt der Studierende durch Wahlfächer die Möglichkeit, gezielt verschiedene Aspekte der Umwelttechnik wie z. B. regenerative Energiequellen genauer zu erforschen oder spezielle Aspekte der modernen Verfahrenstechnik kennenzulernen.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Ziel des Studiengangs Verfahrens- und Umwelttechnik ist eine fundierte Ingenieursausbildung, die den Absolventen Dank der vielseitigen Ausrichtung der Fachdisziplin nicht alleine in der Umwelt- und Energietechnik arbeiten lässt. Während des Studiums lernt er sehr detailliert etablierte Verfahren in ihren einzelnen Operationen kennen und ist hierauf aufbauend in der Lage, eigene Lösungsansätze für aktuelle Problemstellungen der Praxis zu entwickeln. Berufliche Perspektiven ergeben sich bei Maschinenbauern, Energieerzeugern und anderen Versorgern sowie in diversen Industriebranchen wie der Lebensmittel-, Glas-, Kunststoff-, oder Holzindustrie. Den Absolventen erwarten aktuell sehr gute Berufsperspektiven.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Schwerpunkt des Studiengangs liegt in der Vermittlung von zeitgemäßen Verfahren unter Einbeziehung von umwelttechnischen und ökologischen Aspekten, was zu einer sehr speziellen Ausbildung eines jeden Studierenden führt. Eine weitere Besonderheit ist der sehr intensive, praxisnahe Charakter des Studienaufbaus, um den Übergang ins spätere Berufsleben zu erleichtern.

Abschluss

Das erfolgreiche Studium der Verfahrens- und Umwelttechnik befähigt zum Tragen des akademischen Grades Bachelor of Engineering. Am Standort Konstanz kann ein aufbauendes Masterstudium belegt werden, beispielsweise der M. Eng. Umwelt- und Verfahrenstechnik.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Technisch und naturwissenschaftlich interessierte Bewerber sollten das Abitur oder einen vergleichbaren Schulabschluss vorweisen können. Zudem setzt die FH Konstanz das Absolvieren eines Vorpraktikums voraus. Weitere Informationen über die Details des Studiengangs hält die Internetpräsenz der Hochschule Konstanz bereit.