Regenerative Energiewirtschaft an der FH Bingen

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Bachelor of Science
7 Semester
WS
Rheinland-Pfalz
Fachhochschule Bingen

Die Wirtschaftlichkeit von Entscheidungen mit einem zukunftsweisenden und nachhaltigen Charakter zu verbinden, ist in Industrie und Wirtschaft gleichermaßen eine Herausforderung. Absolventen des Studiengangs Regenerative Energiewirtschaft der FH Bingen besitzen technisches und wirtschaftliches Wissen, um beide Aspekte gleichermaßen zu berücksichtigen.

Studieninhalte / Studienablauf

Der Bachelorstudiengang Regenerative Energiewirtschaft ist in eine Regelstudienzeit von sieben Semestern unterteilt und bietet einen technischen sowie betriebswirtschaftlichen Anteil. In den Grundlagen vermittelt der Studiengang Inhalte aus Mathematik, Physik und Technik, um ein fundiertes Wissen über die zeitgemäße Energietechnik zu erhalten. Hierneben stehen Elemente der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre auf dem Studienplan, um die Wirtschaftlichkeit von regenerativen Projekten und Verfahren bewerten zu können. Im fortlaufenden Studium werden beide Disziplinen zunehmend miteinander kombiniert, beispielsweise in Veranstaltungen wie dem strukturierten Energiehandel, dem Energierecht oder der Energiepolitik. In die akademische Ausbildung fließen somit viele interdisziplinäre Aspekte mit ein, um dem auszubildenden Wirtschaftswissenschaftler sämtliche Auswirkungen seines beruflichen Handels vor Augen zu führen.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Wesentliches Ziel des Studiengangs im Bereich regenerativer Energien ist es, dem Studierenden fundierte Kenntnisse über das moderne Umwelt- und Energiewesen zu vermitteln und bei sämtlichen technischen Fragestellungen auch den betriebswirtschaftlichen Aspekt zu hinterfragen. Umgekehrt verleiht das Studium die Fähigkeit, nicht alleine finanzielle Faktoren bei Projekten entscheiden zu lassen, sondern auch den regenerativen und nachhaltigen Charakter eigener Entscheidungen zu hinterfragen. Einen Einsatz findet der Absolvent in allen Industrie- und Wirtschaftsunternehmen mit Bezug zur Energiewirtschaft, ebenso wie in Beratungsunternehmen, Ingenieurbüros und dem öffentlichen Dienst. Die Berufsaussichten sind aktuell als sehr gut zu werten.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Besonderheit des Studiengangs ist die praxisnahe Zusammenführung von technischen und wirtschaftlichen Inhalten, die nahezu gleichberechtigt über den gesamten Studiengang hinweg vermittelt werden. Hierdurch erwerben Fachkräfte eine interdisziplinäre Ausbildung, die in ihrem Profil exakt den Anforderungen zahlreicher Arbeitsplätze der Branche entspricht.

Abschluss

Der Studiengang Regenerative Energiewirtschaft schließt mit dem Titel Bachelor of Science ab. Aktuell bietet die FH Bingen einen weiterführenden Masterstudiengang im Bereich des Energie- und Gebäudemanagements an.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Für eine Zulassung setzt der Studiengang die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife voraus. Ein Vorpraktikum mit mindestens zwölf Wochen Länge ist spätestens zum Ende des zweiten Semesters nachzuweisen. Weitere Infos bietet die Webseite der Fachhochschule Bingen.