Energie- und Prozesstechnik an der FH Bingen

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Bachelor of Science
7 Semester
WS
Rheinland-Pfalz
Fachhochschule Bingen

Die Optimierung industrieller Prozesse ist in sämtlichen Branchen von Maschinenbau über die Elektrotechnik bis zur Lebensmittelfertigung wichtig. Mit der Ausbildung zum Energie- und Prozesstechniker der FH Bingen erhalten Studierende eine fundierte Ingenieursausbildung, die gezielt ökologische Aspekte in das moderne Berufsbild einbinden.

Studieninhalte / Studienablauf

Der Studiengang Energie- und Prozesstechnik kann ab jedem Wintersemester mit einer Regelstudienzeit von sieben Semestern aufgenommen werden. Fächer wie die Ingenieursmathematik, die Informatik und weitere Naturwissenschaften stellen die Basis der akademischen Ausbildung dar und sind mit einer anderweitigen Ingenieursausbildung zu vergleichen. Im fortlaufenden Studium stehen echte Ingenieursdisziplinen wie Konstruktion, Strömungslehre und Automatisierungstechnik im Vordergrund. Selbiges gilt für spezielle Veranstaltung der modernen Prozesstechnik, z. B. in der Regeltechnik oder dem Apparatebau. Im Bereich Energietechnik erwirbt der Studierende umfassende Kenntnisse über erneuerbare Energiequellen sowie zur Heizungs-, Klima- und elektrischen Energietechnik. Eine Praxisphase, Englischkurse sowie das Zusammenführen aller erworbenen Kenntnisse in der Bachelorthesis beschließen das Studium.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Gegen Ende seines Studiums hat der Absolvent eine tiefgreifende Ausbildung im Ingenieurwesen mit einem Schwerpunkt auf die zeitgemäße Prozesstechnik erlangt. Durch die prioritäre Ausrichtung des Studiengangs im Bereich der Energietechnik ergeben sich aktuell sehr gute Berufsperspektiven, da in nahezu allen Bereichen von Industrie und Wirtschaft ökologische und energietechnische Überlegungen mit einspielen. Der Energie- und Prozesstechniker findet eine Anstellung vorrangig in Ingenieurbüros und Wirtschaftsunternehmen der Bereiche Maschinen- und Anlagenbau, in der Versorgungstechnik, der Bio- und Nanotechnologie sowie vielen verwandten Berufszweigen.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Eine Besonderheit des Studiengangs ist die hohe Praxisbezogenheit, die während der Ausbildung sowohl durch eine berufsbezogene Projektarbeit als auch eine ausgedehnte Praxisphase zum Ausdruck kommt. Zudem ist die Interdisziplinarität eine wesentliche Besonderheit, so dass in den Studiengang gleichermaßen technische, betriebswirtschaftliche und sogar fremdsprachliche Inhalte mit einfließen.

Abschluss

Der Studiengang Energie- und Prozesstechnik endet mit dem Bachelor of Science. Die FH Bingen hält zwei weiterführende Masterstudiengänge für Absolventen bereit: Den Master Energie- und Gebäudemanagement sowie den Master Energie-Betriebsmanagement.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Grundlegende Voraussetzung zur Studienaufnahme ist das Abitur, die Fachhochschulreife oder ein vergleichbarer Abschluss aus dem Berufsumfeld, z. B. eine bestandene Meisterprüfung. Für die Bewerbung im Internet sowie weitere Informationen zur Zulassung steht die offizielle Webseite der FH Bingen bereit.