Jede achte Photovoltaik-Anlage ist zu schwach

Im Auftrag der smartblue AG wurde eine Analyse der bisherigen Anlagen durchgeführt. Diese zeigte auf, dass rund jede achte Photovoltaik Anlage in ganz Deutschland unterhalb dem Optimum arbeitet und so zu wenig profitablen Betrieb nachweisen kann. Hochgerechnet bedeutet das, dass von mehr als 600.000 Anlagen rund 12% nicht rentabel sind und zu wenig Leistung erbringen. Angeblich erreichen manche Anlagen nicht einmal die Hälfte dessen, was sie erbringen könnten.

Bisher schneiden die mittelgroßen Anlagen, die sich zwischen 10 bis 100kW bewegen wesentlich besser ab, als die vielen Klein- und Großanlagen. Hier arbeiten rund 15 Prozent unter dem Wert von 750kWh. Das bedeutet, dass aktuell 12% aller Anlagen unter diesem Wert arbeiten. Die höchste Minderleistung verzeichnen gerade die Anlagen, die zwischen 250 Kilowatt und einem Megawatt Leistung laufen. Hier produzieren rund 16% deutlich weniger Strom, als bei den schlechtesten Bedienungen notwendig wäre.

Defekte Verkabelung und Module können eine Ursache sein

Warum das so ist, kann verschiedene Gründe haben. Oft sind es defekte Verkabelungen oder Module, die zu einer Minderleistung beitragen. Gerade Modulfehler sind hierbei sehr tückisch, oft werden sie erst gar nicht entdeckt, manchmal aber auch relativ spät, so Tomi Engel, Mitglied der DGS: Auch Verschattungen können ein Problem darstellen, weil sie die Leistung spürbar senken. Wenn diese Minderleistung nicht erkannt wird, dann können die Solaranlagen schnell und vor allem unbemerkt absolut unrentabel werden.

Überwachungsanalge als Lösung

Um das zu verhindern, soll zukünftig eine Überwachungsanlage eingesetzt werden, diese misst die Daten und informiert bei Bedarf den Besitzer, wenn bestimmte Werte nicht stimmen. Doch hier müssen natürlich die Daten auch ausgewertet werden. Die möglichst intensive Überwachung soll jedoch dafür sorgen, dass auch tiefgreifende Auswertungen der Daten möglich sind.

So sollen diese Überwachungsanlagen beispielsweise genau überprüfen können, woher die Minderleistung rührt. Ob es nun an einem Defekt liegt, oder an einem einfach nur schlechten Monat soll dabei streng unterschieden werden. Das Unternehmen smartblue AG hat deshalb so eine Anlage mit dem Namen Smart Monitor entwickelt. Es handelt sich um eine Web-basierte Serviceleistung die kompatibel zu den meisten Überwachungsgeräten auf dem Markt ist.