GÖDE-Stiftung mit Photovoltaik-Spende an Klinik in Nepal

In der Welt gibt es etliche Länder die keine ausreichende Trinkwasser- und Stromversorgung besitzen. Die fehlende Infrastruktur lässt viele Menschen erkranken und verhungern. Dazu zählt auch das Land Nepal und gehört sogar zu den ärmsten Ländern der Welt. So sind diese Länder auf Spenden von außerhalb angewiesen und sichern sich so ihr überleben. So kommt es auch, dass die GÖDE-Stiftung eine komplette Photovoltaik-Anlage an das nepalesische Projekt „Bhaktapur Homeopathic Clinic and Medical College“ spendet.

GÖDE-Stiftung mit Spenden weltweit

Diese Spenden ist im Rahmen der Initiative „Solarenergie für Bildung“ erfolgt. Mit dieser Initiative spendete die Stiftung bereits auch in Nordvietnam. Familien die auf den Inseln der nordvietnamesischen Halong-Bucht leben, wurden mit netzunabhängigen Photovoltaik-Inselanlagen die Nutzung von elektronischen Bildungsmedien ermöglicht.

Wie genau wird dies umgesetzt? Als Beispiel wäre da ein Fernseher mit integriertem DVD-Player als Verbraucher. Über Photovoltaik-Module wird der Strom gewonnen und in Bleisäureakkus gespeicher und / oder direkt zum Verbraucher weitergeleitet. Für die Verwaltung des Stroms sorgt ein Solar-Laderegler. Dieser schützt den Verbraucher und die Batterie vor Über- und Tiefentladung. Dadurch kann die netzunabhängige Photovoltaik-Anlage in kleinerem Umfang genutzt werden.

Erstmals Spende an Bildungsprojekt im medizinischen Bereich

Mit der Spende einer Photovoltaik-Anlage mit Hilfe von Antaris Solar soll die Klinik eine eigene Stromversorgung erhalten. Dadurch ist eine unabhängige Stromversorgung für das Projekt „Bhaktapur Homeopathic Clinic and Medical College“ möglich. Mit der Anlage sollen dann die Beleuchtung, Computer, Medizintechnik und hauswirtschaftliche Geräte ständig betrieben werden.

Das öffentliche Stromnetz in Nepal ist nicht nur schlecht ausgebaut, es ist sogar mit ständigen Stromausfällen behaftet. Eine einwandfreie medizinische Versorgung ist somit nicht gegeben und es gilt Maßnahmen zu treffen. Doch das Geld ist nicht vorhanden und Projekte sind auf Spenden angewiesen. Mit dieser Photovoltaik-Anlage soll die medizinische Versorgung verbessert werden.

Bildquelle: Marenostrum Centre de Salut Familiar