"Zusammenschluss der Betreiber von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energie" - Deutscher Solarbetreiber-Club gegründet

Der neu gegründete Deutsche Solarbetreiber-Club e.V. (DSC) soll Betreibern von Photovoltaikanlagen die Möglichkeit geben, sich bundesweit zu organisieren. Die Ziele des Clubs mit Sitz in Potsdam sind ehrgeizig formuliert. Zunächst soll der Club die mehr als eine Millionen Betreiber von Solaranlagen intern vernetzen. Auf diese Weise sollen ein Erfahrungsaustausch und im Bedarfsfall auch konkrete Hilfe vor Ort organisiert werden. Darüber hinaus verfolgen die Gründungsmitglieder des Clubs das Ziel, eine Interessenvertretung der Anlagenbesitzer nach außen zu organisieren, insbesondere wohl eine Interessenvertretung gegenüber der Politik.

Ein Frühstart

Auf seiner Homepage lässt der Club wissen, er habe sich durch aktuelle politische Diskussionen veranlasst gefühlt, bereits jetzt an die Öffentlichkeit zu treten, „auch wenn noch nicht alle organisatorischen und strukturellen Fragen geklärt sind“. Das ist sehr vornehm formuliert, bislang verfügt der Club noch nicht einmal über einen Telefonanschluss. Interessenten, die über die Homepage Kontakt aufnehmen, müssen in allen wichtigen Fragen noch vertröstet werden, weil die erste Mitgliederversammlung erst am 02. März stattfinden wird. Bis dahin können beispielsweise Fragen nach den Kosten einer Mitgliedschaft nicht beantwortet werden, weil noch keine Gebührenordnung existiert. Welche aktuellen Entwicklungen den Schritt an die Öffentlichkeit so dringlich haben erscheinen lassen, dass man nicht noch diese wenigen Tage hat warten können, wird nicht näher erläutert.

Ziele noch unklar

Mit welchen konkreten inhaltlichen Positionen sich der Club in die politische Diskussion einbringen will, ist noch unklar. Potenzielle Neumitglieder werden auf der Homepage eingeladen, aktiv an der Gestaltung und inhaltlichen Positionierung mitzuwirken. Ein Blick auf die Liste der Gründungsmitglieder lässt allerdings die grobe Richtung erahnen. Dort finden sich beispielsweise einer der Mitbegründer des inzwischen von Hanwha übernommenen Unternehmens Q-Cells und der Vorstand der Solarpraxis AG.

Zur Vorgeschichte der Gründung

Die Gründung geht zurück auf eine vor rund einem Jahr im Photovoltaikforum gestartete Umfrage, ob sich die Betreiber von Photovoltaikanlagen in einer Organisation zusammenschließen sollten. Nicht zufällig ist der Gründer dieses Forums zugleich 2. Vorsitzender des DSC. Aus den Diskussionen in diesem Forum wird deutlich, dass die Interessen der potenziellen Mitglieder alles andere als homogen sind. Einige wünschen sich eine Art von Einkaufsgemeinschaft, die bessere Konditionen bei den Anbietern aushandelt. Anderen schwebt eher eine Pannenhilfe vor Ort nach dem Vorbild des ADAC vor. Daran sind nun wiederum die ebenfalls zur Zielgruppe gehörenden Montage- und Servicebetriebe überhaupt nicht interessiert. Es bleibt also abzuwarten, wessen Interessen sich im DSC schließlich durchsetzen werden.