Energieinformatik an der Wilhelm Büchner Hochschule Darmstadt

Steckbrief

Abschluss
Dauer
Beginn
Bundesland
Einrichtung

Bachelor of Science
7 Semester

Hessen
Wilhelm Büchner Hochschule

Für die Konzeption zeitgemäßer Energiesysteme und -technologien spielt die Informatik eine unerlässliche Rolle. Durch den Studiengang der Energieinformatik am Standort Darmstadt erhalten Informatiker einer interdisziplinäre Ausbildung, die auf diesen modernen Arbeitsbereich eingeht.

Studieninhalte / Studienablauf

Das Bachelorstudium Energieinformatik an der Wilhelm Büchner Hochschule in Darmstadt ist auf sieben Semester ausgelegt. Im Rahmen des Grundstudiums stehen vorrangig klassische Disziplinen der Informatik sowie weiterer Naturwissenschaften wie z. B. der Mathematik auf dem Stundenplan. Sowohl technisch als auch durch das Erlernen zeitgemäßer Programmiersprachen werden grundlegende Einblicke in alle Bereiche der Informatik gewährt, die in praktischen Aufgabenstellungen einen direkten Bezug zum Thema Umwelt- und Energietechnik aufweisen. Diese Ausrichtung wird im Hauptstudium noch verstärkt, der Studierende macht sich hierbei mit zeitgemäßen Versorgungssystemen, dem modernen Ressourcenmanagement sowie weiteren Aspekten der Umwelttechnik vertraut. Seine erworbenen Fähigkeiten werden in der abschließenden Bachelorarbeit unter Beweis gestellt, die üblicherweise einen Teil Programmierung bzw. Implementierung einer praxisbezogenen Aufgabenstellung umfasst.

Studienziele, Berufsfelder & Perspektiven

Ziel des Studiengangs Energieinformatik ist die vollwertige Ausbildung von Studierenden zu fachlich kompetenten Informatikern, die umfassende Einblicke in verschiedene Bereiche der Ökologie und Umwelttechnik gewonnen haben. Durch diese spezielle Ausbildung kommt der Umweltinformatiker später in sämtlichen Unternehmen zum Einsatz, die mit der Gewinnung, dem Transport oder der Vermarktung von Energie befasst sind. Hier betreut der Absolvent umfassende Projekte und Aufgaben, mit denen die regionale oder globale Energieversorgung technisch gewährleistet und optimiert werden soll. In diesem Bereich gibt es aktuell eine große Nachfrage an Arbeitskräften, die dem Umweltinformatiker hervorragende Berufsperspektiven aufzeigen.

Schwerpunkte & Besonderheiten des Studiengangs

Die Besonderheit des Studiengangs ist die gezielte Behandlung von praxisbezogenen Aufgabenstellungen aus der Umwelt- und Energietechnik. Diese wird üblicherweise eher in Ingenieursstudiengängen betrachtet und vom Fachgebiet der Informatik nur peripher behandelt. Über diesen Studiengang können umweltbegeisterte Informatiker eine gezielte, fachliche Qualifikation erhalten.

Abschluss

Das erfolgreiche Studium der Energieinformatik endet mit dem Abschluss Bachelor of Science (B. Sc.).

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbung

Grundlage für die Zulassung zum Studiengang Energieinformatik ist die allgemeine bzw. fachgebundene Hochschulreife oder ein vergleichbarer Abschluss. Weitere, spezielle Zugangsvoraussetzungen lassen sich über die offizielle Webpräsenz der Hochschule betrachten, auf der auch die Bewerbung zum Studiengang via Internet möglich ist.